Arbeitsgruppe zur Förderung von Eutergesundheit und Milchhygiene in den Alpenländern e.V.

Suche auf der Website:

Subnavigation

Geschichte

Die Arbeitsgruppe zur Förderung von Eutergesundheit und Milchhygiene in den Alpenländern e.V. (AFEMA) wurde am 13. 12.1991 in Kempten/Allgäu gegründet und mit Wirkung vom 18.2.1992 als gemeinnütziger Verein in das örtliche Vereinsregister eingetragen. Die AFEMA geht aus der Arbeitsgruppe der Alpenländer für Mastitisbekämpfung hervor, welche, getragen durch die private Initiative ihrer Mitglieder, über fast zwei Jahrzehnte v.a. bei der Entwicklung von Mastitisprophylaxeprogrammen wesentliche Impulse setzen konnte.

Der Vereinszweck der AFEMA ist (gemäß der Satzung §1, Abs. 2) die Förderung der Wissenschaft auf dem Gebiet der Milchproduktion und der Milchhygiene und die praktische Nutzung der Erkenntnisse in den europäischen Alpenländern. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch die Durchführung wissenschaftlicher Veranstaltungen und die Vermittlung neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse an interessierte Kreise. Besonderes Anliegen des Vereins ist der internationale Erfahrungsaustausch und die Förderung der Zusammenarbeit auf den genannten Gebieten.

Der traditionelle Arbeitsbereich der AFEMA "Eutergesundheit und Milchhygiene" wurde durch die Angliederung des gewichtigen Fachbereiches Rohmilchanalytik und Güteprüfung der Milch erweitert.

Die AFEMA ist heute eine effektive und international anerkannte Einrichtung auf dem Gebiet der Förderung von Eutergesundheit und Milchhygiene sowie der Rohmilchqualität in den Alpenländern und angrenzenden Ländern Osteuropas.

Die Mitglieder der AFEMA sind derzeit rund 100 tierärztliche, land- und milchwirtschaftliche Fachexperten sowie Milcherzeuger und einschlägige Organisationen aus der Schweiz, Österreich, Deutschland, Italien, Slowenien, Kroatien, Ungarn und Tschechien.

Die Aktivitäten der AFEMA liegen in der Unterstützung und Durchführung von Informationsveranstaltungen und Fachtagungen, in der Herausgabe und Verbreitung von Merkblättern, Broschüren und sonstigen Informationsträgern, sowie in reger Diskussion in einem eigenen e-mail Forum und in spezialisierten Arbeitskreisen.

Fachtagungen und Symposien der AFEMA wurden bis dato an der Bundesanstalt für Milchwirtschaft in Wolfpassing, der landwirtschaftlichen Universität von West-Ungarn und dem Ungarischem Milchforschungsinstitut in Mosonmagyaróvár sowie an anderen Orten wie Grub, Kempten, Tänikon, Wien, Ljubljana, Bozen, Prag äußerst erfolgreich abgehalten.